Hinweise zur fernmündlichen Beratung

1. Wir sind auf korrekte, vollständige Informationen angewiesen.

Wenn uns Dinge verschwiegen werden oder sogar gelogen wird kann die Beratung nicht qualitativ sein und alle Beteiligten zufrieden stellen. Daher teile uns bitte jede noch so kleine Information mit und sei ehrlich.

 

2. Je mehr informationen desto besser.

Die Beratung ist effektiv, wenn wir so viele Daten wie möglich bekommen. Daten sind Beschreibungen vom Besitzer, Befunde vom Tierarzt, Röntgenbilder, Blutbilder,... aber auch Fotos und Videos! Bitte sammelt von allem so viel wie möglich zusammen, damit wir für unsere Recherche eine ausgezeichnete Basis an Informationen haben.

 

3. Wir können keine entgültigen Diagnosen stellen.
Die Fernmündliche Beratung hat Grenzen. So können wir keine definitiv sicheren Diagnosen stellen, ohne das Tier einmal "echt" gesehen zu haben. Wir können aber ein "ziemlich sicher" aussprechen, wenn alle nötige Diagnostik beim Tierarzt vor Ort durchgeführt wird, die wir empfohlen haben. So habt ihr eine Zweitmeinung zu der eures Haustierarztes. 

4. Wir sind nicht für akute Fälle da! 
Die Netztierärztin ist ein Team aus Tierärzten, das nicht für die Frage da ist "Mein Hund hustet muss ich damit zum Tierarzt". Wir sind da um Fragen zu klären wie "Mein Hund hustet seit 3 Monaten, mein Tierarzt weiß nicht weiter, was kann ich noch tun?". Bei jedem akuten Fall einer Erkrankung solltest du unverzüglich einen Tierarzt vor Ort aufsuchen. Bitte lies unsere AGBs - wir haften nicht dafür, wenn du auf unsere Antwort wartest statt gleich zum Tierarzt zu gehen und den Akutfall versorgen zu lassen. 

 

5. Fernmündliche Beratung ist nicht für jeden Fall geeignet. 
Nicht bei jedem Fall ist eine fernmündliche Beratung geeignet. Sollte dies bei deinem Fall so sein, dann sagen wir dir das im unverbindlichen Ersteinschätzungsgespräch noch bevor irgendwelche Kosten entstehen. Gerne empfehlen wir dir einen Tierarzt bei dir vor Ort.